Pressemitteilung: Land fördert Sanierungsmaßnahmen am Freiburger Münster

588.610 Euro aus der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms des Landes fließen nach Freiburg. Darunter befinden sich mehrere Sanierungsmaßnahmen am Freiburger Münster. Die Freiburger Landtagsabgeordneten Edith Sitzmann und Reinhold Pix (beide Grüne) begrüßen die Investitionen des Landes in das historische Stadtbild. „Das Münster ist das Freiburger Wahrzeichen. Ich freue mich, dass die Landesregierung mit der Förderung in den Erhalt des Kulturdenkmals mit dem schönsten Turm auf Erden beiträgt“, sagt Sitzmann. „Mit den Maßnahmen investiert das Land in das historische Stadtbild von Freiburg und stärkt damit den Tourismusstandort. Die Altstadt und speziell das Münster sind Besuchermagnete und Ziel vieler Gäste“, sagt der tourismuspolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion Reinhold Pix.

In Freiburg werden folgende sechs Maßnahmen mit Mitteln aus dem Denkmalförderprogramm unterstützt:

  • Instandsetzung Fassade und Dach des Redoutenhauses (Münsterplatz 26) – 20.390 Euro
  • Haus zur roten Schär, Teil des „Historischen Kaufhause“, Sanierung Fassade und Dach, energetische Sanierung (Münsterplatz 28) – 53.860 Euro
  • Münster ULF, Restaurierung Choreingang Süd (Marienportal) mit Chorgang sowie Chororgelempore mit Bereich Sakristei – 95.000 Euro
  • Münster ULF, Steinsanierung 2018 – 350.000 Euro
  • Münster ULF, Sanierung Turmpyramide – 55.000 Euro
  • Alter Friedhof, Restaurierung/Instandsetzung von Grabmalen – 14.360 Euro

Landesweit stehen dieses Jahr 16 Millionen Euro im Haushalt für das Denkmalförderprogramm zur Verfügung. In der ersten Tranche werden rund 7,1 Millionen Euro ausgeschüttet.

Badische Zeitung vom 28.04.2018

Verwandte Artikel