© Chris/pixelio.de

Orkan Burglind und die Folgen für den Wald

© Chris/pixelio.de

Am Freitag, 12.01.2018 machte sich der grüne Landtagsabgeordnete Reinhold Pix zusammen mit Thomas Emmerich, Leiter des Forstbezirks Titisee-Neustadt, Revierförster Martin Bach und Gemeindevertretern ein Bild von den Sturmschäden in der Region. Als Folge des Klimawandels bezeichnete Reinhold Pix Ereignisse wie Burglind: „Wir müssen uns darauf einstellen, dass diese Ereignisse immer öfter und heftiger auftreten.“  Klimastabile Wälder gehören zu den Maßnahmen, die einen Schutz bieten können.  Notwendig ist ein Waldumbau: Weg vom reinen Fichtenacker hin zu Mischwäldern mit beispielsweise Weißtannen und Buchen.

Badische Zeitung vom 16.01.2018

Verwandte Artikel